3 Gründe warum – Steingepresstes Olivenöl

Die traditionelle Art Olivenöl zu pressen, die es seit Jahrhunderten gibt, ist die Steinmühle. Sie besteht aus grossen Graniträdern, die nach und nach das Öl aus den frischen Oliven herauspresst.

In den letzten Jahrzehnten aber sind die meisten Olivenmühlen auf automatische Prozesse umgestellt worden. Der kommerzielle Gedanke dahinter ist: weniger Arbeiter, kraft- und zeitsparender Arbeitsaufwand, gesteigerte Produktion, mehr Verkauf. Aber wo bleiben der Geschmack, der Geruch, der Genuss, also die Qualität? Sie sind eindeutig an zweiter Stelle!

Trotz der aufwendigen Arbeit und den höheren Kosten, kehren wieder immer mehr Bauern zur traditionellen Herstellung mit Hilfe von Steinmühlen zurück. Aber nicht nur wegen der Romantik, sondern besonders wegen weiterer Vorteile, die diese Art zu pressen aufweist. Doch welche sind die Vorteile einer Steinmühle?

  • Die Oliven werden während des Mahlprozesses nicht aufgeheizt. Die aktiven Nährstoffe werden dadurch beibehalten.
  • Im Gegensatz zum automatischen System schneiden die Granitsteine die Olivenschale nicht durch, sondern mahlen diese nur. Dadurch werden weniger Chlorophylle freigegeben.
  • Ein geringerer Anteil an Polyphenolen wird extrahiert, deshalb schmeckt das Olivenöl weitaus weniger bitter. Vor allem aus diesem Grund schmeckt ihr CEDRUS-Olivenöl milder, während die meisten herkömmlichen Sorten im Hals kratzen.

Kommentar verfassen